Tätigkeitsbereiche

Tätigkeitsbereiche der Offizinapothekerin/ des Offizinapothekers

Der Offizinapotheker führt eine Apotheke als Besitzer oder Verwalter oder ist angestellt als stellvertretender Apotheker. Seine Aufgaben sind entsprechend unterschiedlich gewichtet. Der stellvertretende Apotheker übernimmt vor allem die Kundenbetreuung und die Herstellung, der Besitzer zusätzlich die Unternehmens- und Mitarbeiterführung.

Kundenberatung

Die Apotheke ist die erste Anlaufstelle für die Bevölkerung bei Gesundheitsstörungen. Der Apotheker entscheidet im Gespräch mit dem Kunden, welches Medikament für die Therapie geeignet ist oder ob ein Arztbesuch notwendig ist. Der Apotheker bildet die Schnittstelle zwischen Patienten und Arzt auch bei der Ausführung von Rezepten. Bei der Rezeptvalidierung überprüft der Apotheker die korrekte Dosierung, Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten, berät über mögliche Nebenwirkungen oder Kosteneinsparungen mit Generika. Der Kontakt mit Patienten erfordert Kommunikationsgeschick und ist fachlich wie auch menschlich eine grosse Herausforderung.

Unternehmensführung

Der Offizinapotheker trägt eine grosse Verantwortung als Unternehmer. Er befasst sich mit der Buchhaltung und den Finanzen, kann aber auch Kreativität beweisen beim Marketing und Dienstleistungsangebot. Er hat die Freiheit, seine eigene Geschäftstrategie zu entwickeln und richtet sein Sortiment und seine Dienstleistungen auf die Bedürfnisse seiner Kundschaft aus.

Mitarbeiterführung

Der Apotheker führt ein Team von 5 bis 20 Mitarbeitern, bestehend aus Pharma-Assistentinnen, Lehrlingen und Apothekern. Er ist unter anderem auch verantwortlich für deren Ausbildung und regelmässige Fortbildung.

Dienstleistungen

Die Dienstleistungen einer Apotheke umfassen folgende Bereiche:

  • Präventionskampagnen und Gesunderhaltung (z.B. Raucherentwöhnung)
  • Analysen/Messungen (Blutzucker, Cholesterin, Urinstatus, Blutdruck)
  • Hautpflege/ Kosmetik
  • Vorsorge auf Reisen: Reiseapotheke, Malaria, Impfungen
  • Beratung und Anpassen von Venenstrümpfen
  • Säuglingsernährung, Medikation bei Schwangerschaft und Kleinkindern
  • Beratung in Alternativmedizin (Homöopathie, Spagyrik, Vitalstoffe, etc.)
  • Ernährungsberatung
  • Mietartikel: Inhalationsgeräte, Krücken, Babywaagen, Milchpumpen

Herstellung von Arzneimitteln

Die Eigenherstellung hat natürlich aufgrund des grossen Angebotes an industriell gefertigten Arzneimittel an Bedeutung verloren. Dennoch werden in den Labors der Apotheken regelmässig Salben, Kapseln mit speziellen Kinderdosierungen, verschiedene flüssige Zubereitungen oder auch Hausspezialitäten hergestellt.

Weitere Tätigkeiten ausserhalb der Apotheke

  • Lehrtätigkeit an Berufsschulen und Hochschulen
  • Betreuung von Altersheimen
  • Fachkommissionen/ Berufspolitik
  • Fortbildung für Apotheker/ Pharma-Assistentinnen
  • und weiteres mehr